keskiviikko 7. maaliskuuta 2012


Europarlamentaarikoille 27.11.2011 lähettämäni vetoomus rauhan aikaansaamiseksi Syyriaan: 

 

MASSAKER AM SYRISCHEN VOLK MUSS GESTOPPT WERDEN

Sehr geehrte Empfänger und Empfängerinnen!

Der UN-Beauftragte für Menschenrechte hat sich gegen die Gewaltanwendung durch das Militärregime von Ägypten sehr stark geäußert. Einen entsprechenden Urteil hat er wohl nicht gegen das syrische Regime gefällt, dessen seit schon fast einem Jahr anhaltende Greueltaten unglaubliche Abscheu und Empörung in den europäischen Völkern hervorgeruft haben.

Sei es dem wie ihm wolle, lautet die gerechtfertigte Frage: was macht die EU, um die Morde, Folter und Verfolgung des syrischen Volks zu Ende zu bringen? Außer den unbedeutenden Aussagen durch die EU-Kommission oder den einflussreichen Präsidenten hat die EU keine Aktionen zur Handlung vorgeschlagen, geschweige denn zu konkreten Maßnahmen gegriffen, um das Massaker in Syrien zu stoppen. Was für eine Schlussfolgerung kann man daraus ziehen? Solche Art und Weise, eine so reiche und hochzivilisierte Friedensgemeinschaft (wie sich die EU nennt) zu führen, stammt aus einem anderen Planeten, nicht aus der Mitte von Völkern und Menschen, die von ihren Hochrepräsentanten hohe Moral an deren Beschäftigungen samt Hochachtung und Folgen von Menschenrechten voraussetzen.

Dies ist ein dringender Appel eines EU-Bürgers an die EU-Kommission, die EU-MEPs und – speziell – an den mächtigen EU-Präsidenten. Bitte, stützt Euch auf Eure hohe Verpflichtung und Verantwortung Euren Wählern und Wählerinnen gegenüber, u.z. im Namen der Humanität, Eures Gewissens und Eurer hohen Moral. Verlasst Euch auf Eure Einflusskraft – und greift baldmöglichst zu echten Aktionen, um die Menschen in Syrien vor weiteren Greueltaten durch seinen Diktator und dessen Regime zu schützen.

Dies ist Eure Pflicht – wessen sonst?

Mit freundlichem Gruß
Jouko Hemmi
EU-Bürger
Loviisa, Finnland